Der Fischereiverein Burg e.V. hat sich aus dem ehemaligen Kreisfachausschuss Angeln im DAV der DDR gegründet. Der 1954 gebildete Kreisfachausschuss Angeln integrierte alle 31 Orts– und Betriebsgruppen der ca. 2500 Petrijünger im Altkreis Burg. 1990 begann die schwierige Eintragung unseres Vereins in das Vereinsregister, welche am 12. März 1993 durch das Amtsgericht Burg abgeschlossen wurde. Unsere Vereinsmitglieder betreuen im Landkreis Jerichower Land 33 Angelgewässer mit einer Gesamtfläche von ca. 860 ha. Dabei halten sich die Fließgewässer mit den stehenden Gewässern größenmäßig die Waage. Unsere attraktivsten Angelgewässer sind die Elbe (16 km), der Elbe-Havel-Kanal (18 km), der Niegripper See (ca. 61 ha), die Lostauer Alte Elbe (39 ha) sowie die Gerwischer Baggerseen (ca. 70 ha). Die Mitgliedsbeiträge von 90,00 € für Vollzahler und 35,00 € für Schüler, berechtigen immerhin den gemeinsamen Gewässerfond des DAV von ca. 12.000 ha Gewässerfläche in Sachsen-Anhalt zu beangeln. Seit 1998 hat unser Verein die Alte Badeanstalt von der Stadt Burg in Erbpacht erhalten. Wie auf unseren Fotos in den Fotoalben zu sehen, haben wir auf den ca. 8000 qm ein wunderschönes Vereinshaus mit Vereinsräumen und zwei Mietwohnungen ausgebaut. Das große Gelände mit Wasserbecken nutzen wir, um für unsere Vereinsmitglieder nach den Arbeitseinsätzen einen Ausgleich beim Familienangeln zu finden. Weiterhin bieten wir dieses Gelände für Sportveranstaltungen jeglicher Art anderen Nutzern an und es wird von Schulen zur Aus- und Weiterbildung für unser schönes Hobby genutzt. Zum Ende des Jahres 2017 waren im Fischereiverein Burg e. V. in 18 Angelgruppen insgesamt 714 Mitglieder organisiert. “Petri Heil !” Der Verein